No Christmas in Port? (Tag 91 - 118)

Schon seit laengerem beschaeftigt mich die Frage, wie sich wohl Weihnachten in Australien anfuehlen wird. Leider ist in den letzten Tagen ein riesen Problem aufgetaucht: Der oertliche Obst- und Gemuesehaendler verkauft dieses Jahr keine Weihnachtsbaeume und wir haben nun wirkliche Probleme hier eine echte Tanne zu bekommen! Wir stehen jetzt bei der Baumschule im Nachbarort auf der Warteliste. Ich hoffe sehr, dass wir einen Baum ergattern koennen, Tony hat schon ueberall rumtelefoniert, als er das große P in meinem Augen gesehen hat. Weihnachten ohne Baum ist voellig undenkbar.

Ansonsten hat sich das Leben hier sehr gut eingespielt obwohl die Renovierungsarbeiten immer noch nicht abgeschlossen sind. Tony und ich arbeiten nur noch tagsueber unter der Woche und fuer die Abende und Wochenenden gibt es Nathan, einen sehr netten und lustigen englischen duty manager. Ich arbeite mittlerweile voellig eigenstaendig und seit ich mir alles selber einteilen kann ist auch der Stress fast wie weggeblasen. Ein sehr angenehmes Gefuehl! Seit meinem erfolgreichen Wochenende als Manager waehrend Tony in Sydney war bin ich quasi General-Manager hier. Zu der Zeit haben wir auch ein nettes Teamfoto aufgenommen, mit Nathan, Karoline (cleaner) und mir.

 

Vor ein paar Tagen sind wir drei mit noch zwei anderen Backpackern zum Billabong Koala Park und nach Timbertown gefahren. Wir geben ja immer Empfehlungen ab, was sich die Backpacker hier in der Umgebung angucken koennen und wollten uns dann auch mal selber ein Bild machen.

Im Billabong Park werden Koalas gezuechtet und man kann sie sogar streicheln. Es gibt aber auch andere Tiere wie Wallabys, Kaengurus und Emus, die man fuettern kann.

 

Timbertown ist eine kleine Stadt, in der Australien wie vor ueber 100 Jahren nachgestellt ist und in der auch Leute arbeiten, Wein herstellen und alle moeglichen Vorfuehrungen machen.

Das war echt sehr nett und lustig.

Letzte Woche waren Tony und ich im Kino und haben uns “Australia” angesehen. Fuer alle die, die den Film noch sehen moechten, verrate ich nicht zu viel. Eine kleine Warnung aber vorweg: Er ist sehr lang und sehr schnulzig. Ich war doch ziemlich enttaeuscht und fuer Tony war der Film eine einzige Qual, obwohl die Filmaufnahmen sehr schoen sind.

Hier noch ein nettes Bild von Tony und Erez mit selbstgemachtem Sushi:

Ich wuensche euch eine schoene Vorweihnachtszeit, trinkt einen Gluehwein fuer mich mit!

Kuesschen

Vera.

5.12.08 06:44

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Heidi Kratz (15.12.08 17:38)
Liebe Vera,
(ich erlaube mir, Sie so zu nennen) - mit großem Interesse schaue ich ab und zu in Ihren Blog. Ihre Mutter, mit der ich beinahe jede Woche einen längeren Spaziergang mache, gab mir Ihren "Link" - mit Ihrer Zustimmung.
Wenn Sie nun keinen Weihnachtsbaum finden, versuchen Sie es einfach mit einem anderen Gewächs. Ich habe rund 30 Weihnachten in Afrika gefeiert und vermisste den echten "O-Tannenbaum" auch zu Beginn. Aber ... es geht dann auch ohne.
Weiterhin viel Freude , Zufridenheit und Glück Down Under.
Es grüßt Heidi