Family Reunion (Tag 182 - 228)

Endlich war es so weit - Besuch aus Europa!

Davor haben mich jedoch traurige Nachrichten erreicht. Unsere liebe Oma hat uns am 13. Februar verlassen. Ich war sehr traurig, so weit weg zu sein, nicht an der Beerdigung teilnehmen zu koennen und Abschied zu nehmen.

Umso mehr habe ich mich dann gefreut, Mama, Papa und Tina zwei Wochen spaeter wiederzusehen. Es wurde natuerlich vor allem ausfuehrlich erzaehlt! Abends gab es Barbecue im Hostel mit leckerem Fisch und in den naechsten Tagen wurden Ausfluege unternommen.


Als erstes natuerlich zum beruehmten Koala Hospital, dann zu den Kaengurus in Crowdy Bay, wo Tina und ich uns mit Boogie Boards in die Fluten gestuerzt haben,

...durch den Regenwald

...und hoch zum Leuchtturm.

Sogar zu einem gemeinsamen Waldlauf sind wir gekommen!

An einem Tag wurde stundenlang ein Puzzle vom Sydney Opernhaus gemacht, das ich zum Geburtstag bekommen habe.

Die Eltern hatten es sich im Rydges Hotel gemuetlich gemacht mit riesigem Balkon und Blick ueber den Hastings River.

Tina hat mit unserem besten Zimmer Hostel vorlieb genommen und sich dort auch sehr wohl gefuehlt. An meinem Geburtstag ging es dann abends in eine Pizzeria mit Aussi-Kreationen, z.B. Pizza mit Sweet Potato und Auberginen, sehr lecker! Der Abschied nach sechs Tagen fiel dann wieder schwer.

Mit Tina sind Tony und ich dann spaeter noch zu den Ellenborough Falls gefahren, sehr huebsch! ;-)

 

Viel Wald...

...und ein paar Kuehe.

 
Die Eltern haben sich mit ihrem Leihwagen auf die Great Ocean Road begeben und Tina ist nach Cairns geflogen um mit einer Bustour die Kueste wieder herunterzufahren. Nach zwoelf Tagen war sie dann erneut fuer zwei Tage in Port Macquarie.

 

Als nachtraegliches Geburtstagsgeschenk hat sie mich noch zu einem Ausritt durch den Wald eingeladen - fuer sie der erste Ritt, nachdem sie sich letztes Jahr beide Arme gebrochen hatte. Die Pferdchen waren aber alle ganz brav und so waren wir beide danach ganz happy.

Da wir beide unseren Fotoapparat vergessen hatten, wurde auf dem Weg noch schnell eine Wegwerfkamera besorgt.

Im Hostel geht alles seinen gewohnten Gang, es ist mal mehr mal weniger gut belegt. Wir haben wieder einen neuen duty manager, den wir hoffentlich abends und am Wochenende alleine lassen koennen damit Tony und ich auch mal Zeit fuer uns haben. Der letzte ist nach zwei Wochen Arbeit freiwillig wieder gegangen. Der jetzige ist zwar sehr nett, muss sich aber erst einmal beweisen. Die letzten Wochen haben wir viel an neuen Broschueren und Postern fuers Hostel gearbeitet, die nun endlich gedruckt sind. Jetzt muessen sie nur noch die Kueste rauf und runter verteilt werden.

Ich sende liebe Gruesse und Kuesse aus down under an meine inzwischen wieder heimgekehrte Familie und den groesseren Familienkreis!
... und natuerlich auch viele Gruesse an alle anderen! :-)
Vera.

26.3.09 02:43

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL