Australische Feste & weitere Ausfluege (Tag 229 - 275)

Ab und zu kann man ja das Nuetzliche mit dem dem Angenehmen verbinden! Die neuen Broschueren und Poster fuers Hostel sollten die Kueste entlang nach Sueden verteilt werden und so haben wir ueber Ostern die anderen Hostels abgefahren, mit befreundeten Hostelbesitzern geplaudert und uns anschliessend die Royal Easter Show in Sydney angesehen. Der erste Tag fuehrte uns von Port ueber Newcastle und Port Stephens in die Blue Mountains. Dort hatten wir immerhin Zeit uns bei Sonnenschein die beruehmten "Three Sisters" anzusehen und nach einem Fruehstueck mit Ross, dem Besitzer vom “Flying Fox”, weiter nach Sydeny zu fahren.


Dort wurden etwas 20 Hostels abgeklappert und wir waren froh, ein Navi dabeizuhaben. Uebernachtet haben wir dann bei Tonys Familie, die nur ein paar Kilometer von Sydney entfernt Ponys zuechtet und diese auf Zuchtshows zeigt. Der Opa war gerade auch zu Besuch und so habe ich endlich mal Einblick in eine richtige australische Familie erhalten - ich wurde sehr herzlich aufgenommen! Am naechsten Tag ging es fuer uns dann auf die Sydney Royal Easter Show, eine Mischung aus Kirmes und Landwirtschaftsausstellung.


Angefangen bei Hunden, Katzen und Pferden ueber Rinder, Federvieh und Schweine wurde alles gezeigt, vorgefuehrt und praemiert was auch gezuechtet wird. Mir haben besonders die Alpakas gefallen.


Cool waren auch die ganzen Staende, wo man alles moegliche zu essen und trinken probieren konnte, leider haben wir die erst nach dem Lunch entdeckt. Dieser riesige Fisch war nur aus Aepfeln gemacht.


Tony und ich sind aufs Riesenrad und abends hat Tony fuer mich auf der Kirmes noch einen Teddy gewonnen, so gehoert es sich!


Ein paar Tage spaeter ergab sich fuer mich eine weitere Gelegenheit, Zeit unter echten Australiern zu verbringen:
Ein Freund von Tony, der auch sein Computerexperte ist, hat geheiratet. Die Trauung fand draussen auf einem Weingut bei Sonnenschein statt, mit anschliessendem Essen und Feier in den Raeumen des Bowlingclubs.


Besonders feierlich fand ich die Veranstaltung nicht, aber die Hauptsache ist ja schliesslich, dass es dem Brautpaar gefallen hat.


Das Hostel hat sich mittlerweile auf einem ruhigen Level eingependelt. Es sind meistens zwischen zehn und zwanzig Gaeste da, so dass wir uns nicht ueberarbeiten. Neulich hatten wir mal keine einzige Buchung fuer einen Tag und haben dann einfach das Hostel geschlossen. So hatten wir Gelegenheit mal den Flur zu streichen (Mit “wir” ist natuerlich Tony gemeint, ich durfte zusehen :-) Abends sind wir dann mit unserem “staff” thailaendisch essen uns ins Kino - Wolverine - gegangen. Wir haben gerade wieder ein super Team zusammen, Alex ist Kanadierin und hier die duty managerin, Laura, Irin und Cleaner.


Irgendwie sind alle gerade auf dem Fitness-Trip, mit Alex gehe ich joggen, mit Laura walken und auch Tony geht wieder zum Gym um ein paar Kilos loszuwerden. Da motiviert man sich gegenseitig! Vor sechs Wochen habe ich einen Ashtanga Yoga Kurs begonnen, der sehr viel Spass macht. Meinen Kopf trainiere ich mit einem neu gekauften Rubik’s Cube. Zwei Reihen bekomme ich mittlerweile alleine hin, die obere Reihe nur mit Schummeln.


Beim Motorcycle Museum haben wir auch neulich mal vorbeigeschaut.


Ich hoffe euch geht es allen gut, lasst mal wieder was von euch hoeren!


Liebe Gruesse
Vera.

13.5.09 09:04

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL